FAQs
Events
Über uns
Gespräche mit Branchenprofis
Gespräche mit Branchenprofis
Entwicklung und Technologie

Interview mit Francesco di Bari

Francesco di Bari arbeitet als Generaldirektor und Finanzmann in mehreren Branchen, Gesellschaften und Start-Ups im Bereich der Technologie. Er kümmert sich darum aufkommende Technologien und digitale Lösungen zu erkennen und sie in wertvolle Angebote zu verwandeln. Durch sein Eingreifen werden Ideen und Innovationen mit ungenutztem Potential konkret umgesetzt. Dott. Di Bari beschäftigt sich einerseits damit Finanzierungsmittel für Start-Ups zu finden, andererseits aber auch darum Unternehmen zu helfen, die sich in finanzieller Not befinden.  

Zu allererst eine vielleicht etwas naive Frage über die Grundlagen ihrer Arbeit. Wie erahnen Sie das Potential einer Entdeckung oder innovativen Technologie? 

Es beginnt alles aus dem Prinzip heraus, dass nur die profitablen Unternehmen überleben und aufblühen. Um es [profitabel] zu sein, müssen sie etwas anbieten, das ein Problem löst (zeit- und kosteneffizienter). Ein weit bekanntes Beispiel: vor ein paar Jahren träumten wir davon ein Produkt erwerben, wussten aber nicht wo. Amazon hat diese “Störung” behoben. Ich frage mich also immer, welche “Störungen” oder Probleme ich mir dem Produkt beheben oder lösen kann. Wenn die Zahlen stimmen, handeln wir. 

Welche Elemente sind wichtig damit man für eine Finanzierung in Erwägung gezogen wird? 

Es mag komisch erscheinen jedoch ist das wichtigste nicht die Idee, auch wenn sie natürlich wirtschaftlich standhaft sein muss, sondern die Meschen, die diese Idee verwirklichen müssen. Sie machen den Unterschied wenn es darauf ankommt eine Finanzierung zu erhalten oder nicht. Es erscheint selbstverständlich, aber nur wenige schreiben, oder sprechen darüber. Man sollte sich selbst fragen, wo man arbeiten möchte: ein bekanntes Unternehmen mit schlechtem Management oder eines mit gutem Management und Mitarbeitern, das aber bis jetzt noch nicht wirklich läuft? Für mich ist die Antwort glasklar. Die Investoren bevorzugen es zu wissen, dass sie ihr eigenes Geld effizienten und kompetenten Teams anvertrauen.

Gespräche mit Branchenprofis

Eines der wichtigsten Ziele für unsere Zukunft ist die Reduzierung der umweltbelastung durch Unternehmen und Transportmittel. Das Erreichen der Klimaziele ist ohne erneuerbare Energien undenkbar. Vor kurzem haben Sie sich um das Projekt Electrochaea gekümmert, eine bio-methanische Technologie, die erneuerbare Energie und Kohlendioxid in Biomethan, Wärme und Wasser umwandeln. Wie ist diese Idee entstanden? 

Electrochaea entsteht aus der Beobachtung der Archaea, extremophile Mikroorganismen, die den in der Natur vorkommenden Bakterien ähneln. Ihre einzigartige Fähigkeit in den extremsten Umgebungen der Erde zu leben, wie Geysire und Vulkane, hat sie zu Forschungsobjekte der NASA gemacht, die Leben dort suchen wo man denkt das es nicht möglich sei.  Die Biokatalysatoren der Electrochaea sind besonders in Hinsicht auf die Funktion ihres grundlegenden Stammes der methanogenen selektiv weiterentwickelten Archaea. Dessen industrielle Anwendung wurde von der Universität von Chicago patentiert.

Welche Vorteile bietet diese Technologie?

Es handelt sich um eine Technologie, die erneuerbare Energien (die heutzutage fast vollständig verworfen werden - nur 20% landen in unserem System) in Wasserstoff umwandelt. Da Wasserstoff nur sehr teuer komprimiert und transportiert werden kann, lässt man ihn von den Archaea durch Kohlenstoffdioxid (aus biogas der landwirtschaftlichen und menschlichen Abfälle gewonnen) in Methan kombinieren. Die Archaea verwandelt Wasserstoff und CO2 in Methan, Wärme und Wasser. Wenn man an die Energie denkt, die für die anfängliche Produktion des Wasserstoffs benutzt wird, kann man dieses Technologie als geeignet dafür empfinden Elektrizität für einen langen Zeitraum zu konservieren. Das Gasnetz wird zu einer Batterie. In jedem Teil der Welt strengt man sich an um die Quote der erneuerbaren Energien in der gesamten Energieproduktion zu erhöhen. Das Ziel ist es den Klimawandel zu mildern und die Unabhängigkeit von Energien zu erhöhen. Jedoch produzieren die beiden meist genutzten erneuerbaren Energien, Wind- und Solarenergie, Elektrizität auf eine wechselhafte und unabhängige Weise in Hinblick auf die Nachfrage. 

Die Umwandlung in Gas ermöglicht es hingegen die Energie zu lagern und anschließend zu nutzen, ohne dass sie verloren geht. Mit diesem System kann man auch fossile Gase durch natürliche erneuerbare Gase ersetzen. Da Kohlenstoffdioxid vor dem Prozess benutzt wird, kann das erneuerbare Bio-Methan di Treibhausgasemissionen bis zu 50% reduzieren. Das Gasnetz wird so zur größten Batterie des Planeten. 

In welchen Sektoren ist diese [Technologie] verwendbar?

Wenn das natürliche erneuerbare Gas einmal im Übertragungsnetz ist, kann es eingespeichert oder über lange Entfernung durch vorhandene Gasleitungen weitergeleitet werden. Da es sich um ein Gas handelt, kann es im Bereich des Transport oder auch im Kommerz-, Privat und Industriebereich genutzt werden, um den Kohlenstoff-Abdruck zu reduzieren. 

Gespräche mit Branchenprofis

Traurigerweise hat die Covid-19 Pandemie die Krankenhaus- und Intensivbetten-Kapazität in den Vordergrund gerückt. SIe haben sich um Reactive Robotics gekümmert, ein Robotersystem das die Mobilisierung in den Intensivtherapie-Bereichen möglich macht. Welche Vorteile können Krankenhäuser aus der Anwendung dieser Technologie ziehen?

Eine der am häufigsten angewandten Therapien zur Verkürzung der Erholungszeit von Patienten auf der Intensivstation ist die sehr frühe Mobilisierung. Diese Mobilisierung wird derzeit von medizinischem Personal und Physiotherapeuten (in der Regel 3 oder 4 Personen) durchgeführt. Der Roboter ermöglicht es dem Patienten, aufrecht in seinem eigenen Bett zu sitzen und die Beine mit etwas Unterstützung zu bewegen. Da die Patienten nicht auf separate Geräte umgelagert werden müssen, spart dies Zeit und körperliche Anstrengung für Personal und Patienten. Der Einsatz des Roboters verschafft den Ärzten und Krankenschwestern "Zeit". Für die Gesundheitseinrichtung bedeutet dies auch einen Vorteil in Bezug auf Wirtschaftlichkeit und Effizienz. Eine frühzeitige Mobilisierung auf der Intensivstation ist jedoch für den Patienten besonders wichtig. Auf diese Weise werden die negativen Auswirkungen der Immobilität, wie z. B. Wundliegen, vermieden und eine schnellere Genesung ermöglicht.

Nützliche Links:

https://www.electrochaea.com/technology/

https://www.reactive-robotics.com/

https://www.biogaschannel.com/de/redner/745/francesco-di-bari/

 

 

Übersetzung von Matilda Madonna