FAQs
Events
Über uns
Home / Kultur & Kreativität / Das Weihnachtsrezept: der Pandoro
Das Weihnachtsrezept: der Pandoro
18. Dezember

Das traditionelle Weihnachtsrezept: Pandoro

Der Pandoro ist ein Veroneser Kuchen, der zusammen mit dem Panettone zu Recht als der König der italienischen Weihnachtsdesserts gilt. Es handelt sich um einen weichen, goldgelben Hefekuchen in Form eines Kegelstumpfes. Schneidet man ihn jedoch waagerecht, erhält man wunderschöne Scheiben in Form von achtzackigen Sternen!

Die Version des Pandoro, die wir heute kennen, stammt aus dem neunzehnten Jahrhundert und scheint das Ergebnis der Entwicklung von Nadalin zu sein, einer typischen Süßigkeit der Stadt Verona seit dem dreizehnten Jahrhundert. Viele Geschichten und Legenden ranken sich um dieses köstliche, traditionelle Dessert, doch sicher ist nur das Datum, das seine Geburt offiziell bestätigt: der 14. Oktober 1884. An diesem Tag hinterlegte Domenico Melegatti beim Patentamt den Pandoro, dessen Form von dem impressionistischen Maler Angelo Dall'Oca Bianca entworfen wurde.

Wenn Sie sich in der Adventszeit an einem selbstgebackenen Kuchen versuchen möchten, finden Sie hier das traditionelle Rezept aus der italienischen Kochbuchbibel "Der Silberlöffel".

Viel Spaß!

Zutaten

  • 310 g Weißmehl
  • 125 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 15 g Bierhefe
  • 4 Eier
  • 1 dl Sahne
  • 1/2 Zitrone
  • Vanillin
  • Puderzucker

Zubereitung

In einer Schüssel 40 g Mehl mit 5 g Zucker mischen, die Hefe in etwas warmem Wasser zerbröseln und 1 Stunde gehen lassen. Dann 80 g Mehl, 15 g weiche Butter und 45 g Zucker, 2 Eigelb hinzufügen, gut vermischen und 1 Stunde gehen lassen. 190 g Mehl, 20 g Butter, 40 g Zucker, 1 Ei und 1 Eigelb zum aufgegangenen Teig geben, gut vermischen und ein drittes Mal für 1 Stunde gehen lassen. Den Teig aus der Schüssel nehmen, kneten und die Sahne, die geriebene Zitronenschale und eine Prise Vanille hinzufügen.
Den Teig mit dem Nudelholz zu einem Quadrat ausrollen, in der Mitte die restliche Butter in Flöckchen verteilen, die Seiten des Teigs umklappen, erneut ausrollen, dreifach falten, erneut ausrollen und dreifach falten, dann 30 Minuten ruhen lassen. Rollen Sie den Teig erneut aus und falten Sie ihn wie zuvor dreimal, dann lassen Sie ihn weitere 30 Minuten ruhen.
Den Teig eine Minute lang kräftig durchkneten und dann in eine gebutterte Form ohne Loch mit hohem Rand geben, die mit dem restlichen Puderzucker bestäubt ist, und gehen lassen, bis der Teig die Form ausfüllt. Im heißen Ofen bei 190° 40 Minuten backen und nach der Hälfte der Zeit die Hitze auf 180° reduzieren. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, stürzen und mit Puderzucker bestäuben.

Mehr lesen...